• Verzichten. Trockene Alkoholiker und Schwangere sollten vorsichts­halber auf alkoholfreies Weizenbier verzichten. Denn wirk­lich alkoholfrei ist keins: Im Durch­schnitt haben sie rund 0,4 Prozent Alkohol. Das kann bei ehemaligen Süchtigen für einen Rück­fall reichen, der Bier­geschmack trägt dazu bei. Wie viel Alkohol bei Schwangeren das ungeborene Kind gefährdet, ist wissenschaftlich noch nicht geklärt. Ärzte und die Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung raten jedenfalls ab.
  • Förderlich beim Stillen. Alkoholfreies Bier soll bei Stillenden die Milch­bildung fördern. Verantwort­lich ist offen­bar die Gerste: Ein Mehr­fach­zucker des Getreides regt die Ausschüttung des Hormons Prolactin an, dass die Milch­produktion fördert.
  • Gut für die Figur. Alkoholfreies Weizen ist keine Kalorienbombe wie Bier mit Alkohol. Im Vergleich zum Alkoholhaltigen liefert es rund 40 Prozent weniger Energie – je nach Marke 83 bis 147 Kalorien pro Flasche. Am wenigsten hat Kapuziner.
  • Auswahl nach Geschmack. Wenn Sie noch Ihr alkoholfreies Lieblings­weizen suchen, müssen Sie nicht alle 20 im Test durch­probieren: Fans von Malz­trunk könnten Neumarkter Lamms­bräu oder Erdinger gefallen, sie schme­cken deutlich süßlich und deutlich malzig. Wenn Sie beim Alkoholhaltigen zu Kristall­weizen greifen, könnten Ihnen die hefearmen Krombacher und Paulaner schme­cken.
  • Das richtige Glas. Pils trinkt manch Bierfreund gern aus der Flasche, Weizenbier schäumt dafür aber viel zu sehr. Füllen Sie es besser in die typisch hohen, leicht geschwungen Gläser ein. Darin kann die Kohlensäure eine schöne Krone bilden.
  • Richtig einschenken. Spülen Sie das Glas mit klarem Wasser aus. Beim Eingießen leicht schräg halten – so läuft das Bier an der Glaswand hinunter. Wenn sich der Schaum abge­setzt hat, eine Weile stehen lassen. Dann den Rest vorsichtig nach­gießen.
  • Keine Zitrone. Zitronenscheiben verfälschen den Geschmack und lassen die Schaumkrone zusammenfallen. Sie haben in alkoholfreiem Weizen nichts zu suchen.
  • Kühl und dunkel aufbewahren. Alkoholfreies Weizenbier ist unge­öffnet je nach Anbieter sechs bis zwölf Monate halt­bar. Es sollte aber kühl und dunkel lagern. Steht es im Getränkekiosk wochen­lang an der Fens­terscheibe in der Sonne, leidet die Frische.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2430 Nutzer finden das hilfreich.