Tipps

Für Schwangere und Stillende: Schwangere sollten auf keinen Fall Alkohol trinken. Die alkoholfreien Biere im Test enthalten im Durch­schnitt 0,4 Prozent Alkohol. Ärzte und die Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung raten vorsichts­halber ab, denn es ist nicht geklärt, wie viel Alkohol das Ungeborene gefährdet. Bei Stillenden soll alkoholfreies Bier die Milch­bildung fördern.

Für trockene Alkoholiker: Sie riskieren selbst bei geringsten Mengen Alkohol einen Rück­fall, der Bier­geschmack trägt dazu bei. Hände weg.

Für Kalorienbewusste: Alkoholfreies Weizen hat wenige Kalorien, im Vergleich zum alkoholhaltigen rund 40 Prozent weniger. Doch es gibt Unterschiede: Je nach Marke liefert eine Flasche 83 bis 147 Kilokalorien. Achten Sie bei der Auswahl darauf.

Für Neulinge: Wer beim Alkoholhaltigen zu Kristall­weizen greift, dem könnten die hefearmen Krombacher und Paulaner schme­cken. Wer es malzig-süß mag, kann Erdinger oder Neumarkter Lamms­bräu probieren.

Für Einschenker: Spülen Sie das Weiß­bierglas aus und halten Sie es beim Eingießen leicht schräg, so läuft das Bier an der Glaswand hin- unter. Wenn sich der Schaum abge­setzt hat, den Rest nach­gießen. Keine Zitronenscheibe hinein­tun, sie verfälscht den Geschmack und lässt die Schaumkrone zusammenfallen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2425 Nutzer finden das hilfreich.