Alkoholfreie Drinks Weshalb sich Probieren lohnt

0
Alkoholfreie Drinks - Weshalb sich Probieren lohnt
Schwips­frei. Alternativen zu Wein und Gin erfrischen an warmen Tagen. © StockFood / Hein van Tonder

Es gibt immer mehr Wein, Sekt und Spirituosen ohne berauschende Wirkung. Was sorgt für Geschmack? Wie viel Rest­alkohol ist erlaubt?

Angebot nimmt deutlich zu

Alkoholfrei liegt im Trend. Bier, dem der Alkohol entzogen wurde, gibt es schon lange. In den letzten Jahren hat auch bei Wein und Sekt das entsprechende Angebot deutlich zugenommen. Selbst zu Gin und Rum gibt es Alternativen ohne Umdrehungen.

Von alkoholfreiem Sekt verkauft der Einzel­handel laut Deutschem Weininstitut bereits etwa 23 Millionen Flaschen pro Jahr. Das entspricht rund 6 Prozent der bei uns konsumierten Schaum­weine. Mit geschätzt rund fünf Millionen Flaschen pro Jahr liegt der Anteil entalkoholisierter Weine am deutschen Wein­konsum noch bei unter 1 Prozent – allerdings mit wachsender Tendenz.

Geschmack­lich weiter­entwickelt

Wen Verkostungen bisher enttäuschten, der sollte erneut probieren: Die Weine sind aromatischer als früher. „Sie werden mitt­lerweile aromaschonend bei Temperaturen von unter 30 Grad Celsius entalkoholisiert“, erläutert Ernst Büscher vom Deutschen Wein­institut. Der Alkohol werde per Zentrifugal­kraft oder Vakuum­destillation abge­trennt. Aroma­starke Rebsorten wie Sauvignon Blanc oder Gewürz­traminer sorgen für mehr Intensität, was den fehlenden Alkohol etwas ausgleicht.

Erlaubter Alkohol­gehalt

Wichtig für Schwangere: Entalkoholisierte Weine und Sekte dürfen 0,5 Prozent Rest­alkohol enthalten. Das Untersuchungsamt Stuttgart hat in den vergangenen Jahren 113 Proben über­prüft – keine enthielt mehr Alkohol als erlaubt, viele sogar weniger als 0,1 Volumen­prozent.

Coole Mock­tails

Gin-Alternativen werden gleich ohne Alkohol hergestellt. Kräuter, Gewürze, Früchte werden statt­dessen mit Wasser­dampf destilliert. Dazu kommen teils Aromen. Mit echtem Gin hat das zwar nicht viel gemein, eignet sich aber für alkoholfreie Mock­tails wie Virgin Gin Tonic. Den dürfen auch Schwangere genießen.

Sommerdrinks selbst machen

Selbst­gemachte Limonade, Iced Cappuccino, einfache Cock­tails: Mit wenig Kalorien und Zucker, aber viel Geschmack mixen Sie Ihre Durst­löscher im Sommer selbst. Anleitungen dazu gibt unser Buch Kalt! Erfrischende Getränke für heiße Tage.

0

Mehr zum Thema

  • Hundefutter So ernähren Sie Ihren Hund richtig

    - Feucht oder trocken? Mit oder ohne Getreide? Rohes Fleisch oder vegan? Wir beant­worten wichtige Fragen zu Hundefutter und erklären, wie Sie Ihren Hund gesund ernähren.

  • Brenn­nessel Viele Tees mit guten Noten

    - Die Volks­medizin schätzt Tees und Extrakte der Brenn­nessel seit jeher. Ein Test aus Österreich und unsere Arznei­mittel­experten steuern Fakten bei.

  • Ukraine-Krieg Jodtabletten kaufen ist nicht sinn­voll

    - Wegen des Ukraine-Kriegs sorgen sich viele Menschen vor radio­aktiver Strahlung und kaufen darum Jodtabletten. Das ist unnötig – und birgt zudem Gesund­heits­risiken.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.