Ein gefährlicher Trend

Bei immer mehr Jugendlichen ist exzessives Rauschtrinken mit Kontrollverlust angesagt. Nur jeder dritte 12- bis 25-Jährige trinkt Alkohol selten oder gar nicht. Bei Jugendlichen sind die sozialen Risiken größer als die medizinischen (wie Übergewicht, Fettleber, Leberschrumpfung, Krebs, Bluthochdruck, Herz-Muskel-Erkrankungen, Schlaganfall, Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit): Durch Alkohol steigt die Gewalt- und Risikobereitschaft, es gibt mehr ungewollte Schwangerschaften, mehr Kriminalität und schwere Verkehrsunfälle. In Europa sterben jedes Jahr 55.000 junge Menschen, weil sie selbst oder ein anderer Beteiligter Alkohol im Blut hatten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1029 Nutzer finden das hilfreich.