Jeder Europäer trinkt im Schnitt pro Jahr fast 12 Liter reinen Alkohol, jeder Zehnte stirbt an den Folgen seines Alkoholkonsums. Diese Zahlen veröffentlicht die Fachzeitschrift Lancet. Sie weist in mehreren Beiträgen, unter anderem einer Studie des Suchtzentrums Toronto, auf die gesundheitlichen Folgen übermäßigen Alkoholkonsums hin. Nicht nur typische Erkrankungen wie Leberzirrhose gehören dazu. Exzessiver Alkoholverzehr begünstigt auch mehrere Krebsarten, etwa Darm- und Brustkrebs, Tumoren in Mund und Rachen sowie Herzkrankheiten. Mit zunehmendem Konsum steigt auch das Risiko für Gewalt, Verkehrsunfälle, Depressionen und Demenz. Forscher rufen deshalb dazu auf, den Missbrauch einzudämmen, etwa durch höhere Steuern oder Werbeverbote. Das könnte sich vor allem auf das Trinkverhalten von Jugendlichen auswirken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 114 Nutzer finden das hilfreich.