test-Kommentar

Der neue Aldi-PC ist ein schlechter Kompromiss: Das Plus an Leistung und Speicher gegenüber dem letzten Spar-PC bringt nur in seltenen Konstellationen einen spürbaren Gewinn, während der Mangel an Ausstattung ziemlich ins Gewicht fällt und der Lärm der Lüfter gewaltig nervt. Auch der Preis von 499 Euro ist kein Trost. Vor drei Wochen gabs bei Aldi für 200 Euro mehr ein Notebook. Es hatte zwar weniger Arbeits- und Festplattenspeicher, rechnete aber praktisch genau so schnell, hatte den Bildschirm schon mit an Bord und zog sich im Schnelltest achtbar aus der Affäre. Der im März angebotene Spar-PC von Aldi entpuppte sich im Schnelltest zwar ebenfalls noch lange nicht als gutes, aber besseres Angebot. Er rechnete zwar langsamer und hatte weniger Speicher, lärmte aber nicht so nervtötend und kam mit mehr Anschlüssen und eingebautem Fernseh- und DVB-T-Empfang daher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 263 Nutzer finden das hilfreich.