Aldi-Notebook erneut im Angebot Schnelltest

Gerade rechtzeitig vor Weihnachten liegt bei Aldi erneut ein Notebook für 1 299 Euro in den Regalen. Bei Aldi-Nord startet der Verkauf morgen. Aldi-Süd zieht am Donnerstag nach. Mit dem gleichen Modell war Aldi bereits im Oktober angetreten. Im Schnelltest zog sich das Notebook damals achtbar aus der Affäre. Einzige Schwäche: der spiegelnde Bildschirm.

Keine Änderungen bei Technik

Das aktuelle Notebook scheint gegenüber der Oktober-Ausgabe unverändert zu sein. Auch der Preis ist identisch. Ergebnis des Schnelltests damals: Wer volle Leistung und Ausstattung braucht und sich am Spiegel-Bildschirm nicht stört, ist mit dem Aldi-Notebook gut bedient. Für die allermeisten dürfte allerdings ein preiswerteres Notebook mit weniger Ausstattung und Leistung völlig ausreichen. Kleine Einschränkung: Bei Aldi-Nord kommt das Notebook offenbar mit einer anderen Fernbedienung und einem anderen DVB-T-Modul in die Läden. Normalerweise jedoch machen diese Komponenten keine Schwierigkeiten und sind die Unterschiede bei Qualität und Leistung gering.´

Leistung im Überfluss

Bei der Leistung gabs gar nichts zu meckern. Kaum ein anderes Notebook im test-Labor rechnete so rasant wie das Aldi-Notebook. Selbst leistungs- und speicherhungrige Programme etwa für Videoschnitt und -kodierung und die neueste Generation von 3D-Spielen laufen flott und reibungslos. Eine Akkuladung reicht für zwei Stunden DVD-gucken und zweieinhalb Stunden typischen Notebook-Betrieb. Das ist nicht wirklich gut, aber auch ganz und gar nicht schlecht.

Rätsel ums Spiegelbild

Größte Schwäche des Notebooks im Schnelltest seinerzeit war der glänzende Bildschirm. Auch die neue Auflage des Bildschirm zeigt wiederum nicht nur Daten, sondern auch das Spiegelbild des Benutzers an. Ganz nett sind Extras wie die LED-Lampe im oberen Bildschirmrand, Fingerabdruck-Scanner und Schnellstarttasten. Die Bedienung der Gimmicks lässt jedoch zu wünschen übrig. Die Lampe ist umständlich einzuschalten, der Fingerabdruck-Scanner sehr klein ausgefallen und die Schnellstarttasten gewöhnungsbedürftig und recht schwergängig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 197 Nutzer finden das hilfreich.