Aldi-Camcorder im Schnelltest

test-Kommentar

17.07.2003
Inhalt

Bei der Bildqualität gehört das Aldi-Angebot mit zum besten, was überhaupt zu haben ist. Allerdings: Die Unterschiede zu anderen Geräten sind gering. Gute bis sehr gute Bilder lieferten im Testlabor in den letzten Jahren die meisten Digital-Camcorder. Ganz anders die Tonqualität: Das Aldi-Angebot mit der Samsung-Technik nervt mit reichlich Brummen. Nicht mal mit Extra-Mikrofon ist guter Ton möglich. Das kann die gesamte getestete Konkurrenz besser. Geeignet ist das Aldi-Angebot also nur dann, wenn die Tonqualität keine so große Rolle spielt. Ebenfalls zu beachten: Im Computer bearbeitete Filme lassen sich nicht wieder zum Camcorder überspielen. Das Aldi-Angebot hat weder einen Digital- noch einen Analogeingang. Fertig geschnittene Filme lassen sich daher nur mit Extra-Videorekorder auf Kassette archivieren oder müssen auf CD oder DVD gebrannt werden.

17.07.2003
  • Mehr zum Thema

    Dashcam im Auto Wann Video­aufnahmen vor Gericht zugelassen sind

    - Wenn es kracht, können Dashcams im Fahr­zeug praktisch sein. Viele Auto­fahrer montieren die kleinen Kameras ans Armaturenbrett oder an die Wind­schutz­scheibe. Die...

    Camcorder im Test Camcorder-Testbe­richte zum kostenlosen Download

    - Der Markt der Video­kameras hat sich in den letzten Jahren radikal verändert. Wer filmen will, greift jetzt zumeist zu kleinen, robusten Action-Cams, filmt mit der...

    Zoom H3-VR Audio­rekorder 360°-Sound für VR-Videos

    - Rundum-Sound für den schmalen Geldbeutel: Die Produkt­reihe von Zoom-Rekordern bekommt mit dem Zoom H3-VR für 349 Euro zukunfts­trächtigen Zuwachs. VR steht für virtuelle...