Akzenta AG Meldung

Anleger der Akzenta AG in Neubeuern können jetzt versuchen, verlorenes Geld zurückzubekommen. Dazu müssen sie einen Rechtsanwalt beauftragen, um im Wege der Zwangsvollstreckung auf die sichergestellten 2,5 Millionen Euro zugreifen zu können, teilt die Staatsanwaltschaft München II mit. Sie hat das Geld im Rahmen einer Großrazzia beschlagnahmt.

Die Akzenta-Verantwortlichen sitzen seit Juni 2006 wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Kapitalanlagebetrug, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Untreue und Steuerhinterziehung in Untersuchungshaft.

Wie berichtet, hatte die Firma vielen Tausend Geschädigten Umsatzbeteiligungen am Unternehmen zugesichert.

  • Finanztest warnt seit dem Jahr 2000 vor der Akzenta AG, siehe Warnliste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 343 Nutzer finden das hilfreich.