Die Staatsanwaltschaft München hat mehrere Verantwortliche der Akzenta AG verhaftet, darunter den Vorstandsvorsitzenden Ulrich Chmiel. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung und Bandenbetrug vorgeworfen. Tausende Anleger sollen geschädigt worden sein. Fällige Ausschüttungen aus Umsatzbeteiligungen wurden offenbar nicht an Anleger, sondern an Akzenta-Verantwortliche ausgezahlt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de