Akupressurmatte Fakirtraining auf der Foltermatte

Von Arthrose bis zu Verdauungsproblemen ­ Abhilfe bei allerhand Malaisen verspricht die "Revitaler-Akupressur Kunststoffmatte" zum Preis von 129 Mark. 117 harte Kunststoffplättchen mit etwa 1.800 spitzen Minipyramiden pieken recht heftig und sorgen für ein prickelndes Fakirvergnügen. Wer die Folterfläche von 30 mal 40 Zentimetern auf Köperlänge bringen möchte, müsste über 600 Mark investieren.

Regeneration, Durchblutungsförderung, Anregung des Immunsystems und Steigerung der Vitalität verspricht der Hersteller mit vielerlei Übungen, auch bäuchlings. Die Selbststimulation soll über Reflexzonen tiefenwirksame Stabilität und Schmerzlinderung bewirken.

Kein Zweifel: Wer auf dieser Matte steht, liegt, kniet, vertreibt die alten Schmerzen durch neue. Erst Gewöhnung mag abhärten. Die empfohlenen 10- bis 30-minütigen Übungen erhöhen naturgegeben lokal die periphere Durchblutung, führen so zu starker Rötung und einem anhaltenden Wärmegefühl. Es ist schön, wenn der Schmerz nachlässt. All das mag zu einer leichten Blutdrucksenkung und nach dem Ende der Sitzung zur Entspannung führen.

Ein konkreter therapeutischer Nutzen ist aus dieser "Akupressur" nicht abzuleiten. Doch Unerschrockene mit Glauben an therapeutische Spitzenerlebnisse müssen sich den schmerzhaften Spaß nicht ausreden lassen: Unsere Vorfahren wussten einen Barfußlauf über Stoppelfelder zu schätzen oder das Peitschen mit Birkenreisern in der Sauna.

Anbieter:
Oleg Lohnes Therapeutikum GmbH
Jean-Pierre-Junghels-Str. 4
55126 Mainz
Tel. 0 61 31/47 46 23
Fax 0 61 31/94 82 54
www.revitaler.de

Mehr zum Thema

  • Krankenkassen­vergleich Die beste Krankenkasse für Sie

    - Beiträge und Extras von Osteo­pathie bis Zahn­reinigung: Mit unserem Vergleich von 71 Krankenkassen finden Sie passende Zusatz­leistungen und können viel Geld sparen.

  • Schnarchen und Schlaf­apnoe Wenn der Partner nicht mehr atmet

    - Lautes Schnarchen nervt, ist aber meist harmlos. Setzt die Atmung aus, wird es dagegen gefähr­lich. Lästiger Lärm oder lebens­bedrohliche Schlaf­apnoe: Beides ist...

  • Betriebliche Gesund­heits­förderung Was für die Gesundheit tun und Abgaben sparen

    - Seit Januar dürfen Arbeit­geber jedem Mitarbeiter 600 Euro statt bisher 500 Euro zur Förderung seiner Gesundheit steuer- und sozial­abgabenfrei im Jahr spendieren....