Aktien­strategien

Nur aktive Anleger sollten zu Einzel­aktien greifen

Zurück zum Artikel

Einzel­aktien eignen sich nur für Anleger, die sich etwas mit dem Börsen- und Wirt­schafts­geschehen auskennen und genug Zeit haben, sich regel­mäßig mit ihren Investments zu beschäftigen. Wer auf die Aktienmärkte setzen will, ohne daraus ein neues Hobby zu machen, sollte von vorn­herein die Fonds­lösung wählen.

Inhalt
  1. Überblick
  2. Einzel­aktien nur für aktive Anleger
  3. Tabelle: Nur aktive Anleger sollten zu Einzel­aktien greifen
  4. Tabelle: Strategiedepots enttäuschten

Fünf Gründe für Aktien statt Aktienfonds

Fünf Gründe für Aktienfonds statt Aktien

1

Mitbestimmungs­recht

Risiko­streuung

2

Keine regel­mäßigen Kosten

Geringerer Zeit­aufwand

3

Zielge­richtetes Investment

Auto­matische Wieder­anlage von Erträgen

4

Hohe Trans­parenz

Sparplantauglich

5

Sehr kurz­fristig verfügbar

Auch für kleine Depots geeignet

Mehr zum Thema

  • Depotcheck So optimieren Sie Ihr Wert­papierdepot

    - Einmal im Jahr sollte jeder sein Wert­papierdepot checken und ausmisten. Hier erklären die Anla­geexperten der Stiftung Warentest, wie das einfach und effektiv gelingt.

  • Finanzen.net Zero, Just­trade, Scalable Capital, Trade Republic Neobroker im Vergleich

    - Mit Neobrokern kostenlos Aktien und ETF handeln – wie gut klappt das? Finanzen.net Zero, Just­trade, Scalable Capital und Trade Republic im Vergleich.

  • Spar­anlagen plus Aktien Bessere Chancen auf Rendite

    - Sichere Zins­produkte bringen kaum Rendite – jedenfalls zu wenig für einen lang­fristigen Vermögens­aufbau. Wer sich damit nicht abfinden will, muss seine Zins­anlagen um...