Aktienindizes Meldung

Welt­kultur­erbe: Buddhistische Grotten von Dazu, Chongqing, China.

Der Indexanbieter MSCI wird ab Juni 2018 chinesische A-Aktien in seine Schwellenländerindizes aufnehmen. China ist dort zwar schon länger vertreten – zum Beispiel mit den in Hong­kong gehandelten H-Aktien –, aber die in der chinesischen Währung Renminbi notierten A-Aktien waren bisher ausgeschlossen. Diese Aktien sind ausländischen Investoren erst seit 2014 zugäng­lich.

Durch die Neuerung wird sich der China-Anteil im MSCI Emerging Markets in einem ersten Schritt um etwa 0,7 Prozent­punkte erhöhen. Schon jetzt hat China mit rund 28 Prozent in diesem Index den Löwen­anteil, gefolgt von Südkorea, Taiwan und Indien.

Tipp: In unserem regel­mäßigen Fonds­test bewerten wir auch Aktienfonds Schwellenländer. Die besten finden Sie in unserem Produktfinder Fonds und ETF.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.