So beob­achten Sie Ihre gemanagten Fonds

  • Halb­jähr­licher Check. Prüfen Sie regel­mäßig die Qualität Ihres Fonds. Nutzen Sie dazu unser kostenloses Angebot im Internet, die Einzel­fonds­abfrage: Hier erfahren Sie, wie gut der Fonds im Vergleich zum Referenzfonds und im Vergleich zur Fonds­gruppe dasteht. In Ihre Entscheidung, ob Sie einen Fonds behalten oder verkaufen, sollten Sie aber auch andere Faktoren einbeziehen, etwa die Strategie des Fonds.
  • Vergleich zum Referenzfonds. Die Einzel­fonds­abfrage zeigt, wie sich Ihr Fonds im Vergleich zum Referenzfonds entwickelt hat. Hat Ihr Fonds über den gesamten Unter­suchungs­zeitraum gesehen eine bessere Wert­entwick­lung erzielt als der Referenzfonds, können Sie ihn behalten.
  • Vergleich zur Gruppe. Die Einzel­fonds­abfrage gibt an, an welcher Position der Fonds der Gruppe steht. Als Faust­regel kann gelten: Fonds aus dem oberen Drittel der Gruppe behalten, Fonds aus dem mitt­leren Drittel beob­achten, Fonds aus dem unteren Drittel verkaufen.
  • Tendenz. Der Einzel­fonds­abfrage zeigt auch kürzere Perioden. Sie können die Tendenz in den jüngeren Zeiträumen als zusätzliches Kriterium nutzen, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie einen Fonds behalten wollen.
  • Beob­achtungs­liste. Haben Sie einen Fonds in den vergangenen zwölf Monaten nach unserer Empfehlung gekauft, finden Sie ihn weiter in unserem kosten­pflichtigen Produktfinder. Wenn er nicht mehr empfehlens­wert ist, steht er dort in der Rubrik „Fonds unter Beob­achtung“. Hier finden Sie weitere Entscheidungs­hilfen, darunter ein Schau­bild, das die Lage des Fonds in der Punktewolke der Fonds­gruppe zeigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.