Portrait Warburg Value A

Aktienfonds Welt Test

Der Ende 2004 aufgelegte Warburg Value gehört zu den Dauer­brennern unter den empfehlens­werten Fonds in unserem Test. Zurzeit verwaltet er ein Vermögen von knapp 330 Millionen Euro. Er setzt auf Firmen, die nach Über­zeugung des Managements deutlich unter ihrem Wert notieren, also billig sind. Die Aktien werden gehalten, bis sich ihr Kurs dem errechneten Wert angeglichen hat.

Bei der Aktien­auswahl bevor­zugt das Warburg-Management versteckte Perlen. Oft handelt es sich um Unternehmen, die aktuell keine über­zeugenden Geschäfts­ergeb­nisse, aber Potenzial zur Kosten­einsparung oder Wachs­tumschancen in der Zukunft haben. Nicht nur aufgrund seines hohen Japan-Anteils ist der Fonds ein Exot unter den Aktienfonds Welt. Zum Beispiel hat er auch während der Euro-Krise im vergangenen Jahr einige italienische Werte gekauft.

Bekannte Namen finden sich im Fonds kaum. Größte Positionen sind die schwe­dische Beteiligungs­gesell­schaft Investor, das US-Unternehmen Federal Signal, das Polizei- und Feuerwehr­fahr­zeuge ausstattet, der japa­nische Fahr­zeug- und Geräte­hersteller Shinmaywa Industries, die Flughafen Wien AG sowie der französische Medien­konzern Vivendi.

Der Fonds kassiert zusätzlich zur Management­gebühr ein Erfolgs­honorar von 10 Prozent des Mehr­ertrags, den er gegen­über dem Vergleichs­maßstab erzielt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.