Fünf Gründe für Aktienfonds

1. Hoff­nungs­träger in trostlosem Zins­umfeld

Keine andere seriöse Anlage­möglich­keit bot in der Vergangenheit so gute Rendite­chancen. Selbst Verluste aus schweren Börsenkrisen wurden meist in wenigen Jahren aufgeholt.

2. Investition in Sach­werte

Mit Aktienfonds beteiligen sich Anleger an Firmen und deren Vermögen, an Immobilien, Maschinen, Marken und Patenten. Mit Anleihen sichern sie sich nur Zahlungs­ansprüche.

3. Regel­mäßige Erträge durch Dividenden

Aktienfonds erzielen über Dividenden regel­mäßige Einnahmen. Zurzeit sind diese im Durch­schnitt meist höher als die Zins­ausschüttungen von lang laufenden Staats­anleihen erst­klassiger Schuldner.

4. Guter Schutz des Fonds­vermögens

Der Wert von Aktienfonds kann stark schwanken, aber ihre Substanz ist unantast­bar. Die Fonds­anteile sind Sonder­vermögen, das selbst im Pleitefall der Fonds­gesell­schaft vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt ist.

5. Riesige Geldmengen suchen Anlage­möglich­keiten

Die Noten­banken der west­lichen Industrieländer sind immer noch fleißig dabei, die Geldmengen zu vergrößern. Für das frisch gedruckte Geld gibt es wenig attraktive Anlage­möglich­keiten. Aktien gehören auf jeden Fall dazu. Das macht Hoff­nung auf weitere Kurs­gewinne.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.