Die besten Fonds zum Kombinieren: Kombinieren mit Gewinn

Aktienfonds Welt Test

Nimm zwei oder drei: Fondsdepots werden stabiler, wenn ­Anleger mehrere Fonds mischen, die sich gut ergänzen.

Der Börsenaufschwung der vergangenen drei Jahre brachte so gut wie allen Aktienfonds Gewinn. Daran konnte selbst der weltweite Kurseinbruch im Mai und Juni nichts ändern.

Dennoch herrscht bei vielen Anlegern Katerstimmung, weil ihre Fonds in der Phase des Aufschwungs nur einen geringen Teil der vorherigen Verluste wettmachten.

Auch so mancher Aktienfonds Welt lief mehr schlecht als recht. Ausgerechnet mit einigen Klassikern der deutschen Fondslandschaft war in letzter Zeit kein Staat zu machen. Und gerade in diesen Fonds steckt weitaus mehr Anlegergeld, als in den aktuellen Spitzenreitern unseres Fondstests investiert ist.

Enttäuschende Fondsklassiker

So ist die Wertentwicklung der milliardenschweren Klassiker Adig Fondis und DekaSpezial mehr als bescheiden. Auch der dit-Interglobal A hinkte dem Gesamtmarkt weit hinterher. Und selbst die einstigen Überflieger, der DWS Vermögensbildungsfonds I und der bekannte ausländische Aktienfonds Templeton Growth entwickelten sich in der jüngeren Vergangenheit eher enttäuschend. Beim UniGlobal sieht es zwar erfreulicher aus, aber mit den aktuellen Spitzenreitern unseres Fondsvergleichs konnte auch dieser Fonds nicht mithalten.

Depots lassen sich aufpeppen

Finanztest hat untersucht, wie Anleger, die einen der genannten Fonds besitzen, ihr Depot aufpeppen können. Wenn sie zu den vorhandenen Fonds aktuelle Spitzenfonds mischen, steigern sie ihre Renditeaussichten und mindern die Verlustrisiken.

Schon die Wertentwicklung der Zweier-und Dreierdepots macht die Verbesserung deutlich. So hat der DekaSpezial in den vergangenen fünf Jahren durchschnittlich 6,9 Prozent eingebüßt und war damit deutlich schlechter als der Aktienweltindex von Morgan Stanley (MSCI Welt), der im selben Zeitraum nur 3,2 Prozent pro Jahr verlor.

Eine gleichgewichtete Kombination aus dem DekaSpezial und dem M & G Global Basics A hätte nicht nur den Index hinter sich gelassen, sondern mit einer durchschnittlichen Rendite von 2,2 Prozent pro Jahr sogar einen bescheidenen Gewinn eingefahren. Ein Dreierdepot aus DekaSpezial, UniValueFonds: Global A und StarPlus Starpoint wäre mit 2,6 Prozent pro Jahr auf ein noch etwas besseres Ergebnis gekommen.

Selbstverständlich wäre es eine Überlegung wert, so schwache Fonds wie den DekaSpezial oder den Adig Fondis lieber zu verkaufen und den Erlös vollständig in Fonds zu stecken, die aufgrund unserer Bewertung mehr Erfolg versprechen.

Viele Anleger scheuen aber diesen radikalen Schnitt, zumal der Verkauf und Neukauf von Fonds mit Kosten verbunden ist. Wie unsere Untersuchung zeigt, lässt sich auch mit den vorhandenen Fonds ein aussichtsreiches Depot aufbauen.

Beimischung wirkt Wunder

Allerdings müssen Anleger das Depot dazu auf eine breitere Basis stellen. Wenn sie nicht alles auf eine Karte setzen, sondern ihr Geld auf zwei oder drei Fonds verteilen, können sie die Wertschwankungen verringern. Dieses Rezept wirkt oft Wunder.

Wir haben für die vergangenen fünf Jahre ausgerechnet, welche der aktuellen Top-Fonds (siehe Tabellen „Die besten der vergangenen fünf Jahre: Aktienfonds Welt im Detail“ und „Die Dachfonds unter den Spitzenreitern“ die beste Ergänzung zu den genannten Fondsklassikern darstellen. Das Ergebnis haben wir in der Tabelle „Die besten Partner für ausgewählte Fonds“ zusammengefasst.

Von Gegensätzen profitieren

Grundsätzlich gilt: Gegensätze ziehen sich an. Klassische Aktienfonds Welt, die ­vorwiegend in große Aktien investieren, passen gut zu Spezialkonzepten wie dem rohstofforientieren M & G Global Basics A oder einem Perlensucher wie dem UniValueFonds: Global A. Oft haben in schwachen Börsenphasen andere Fonds die Nase vorn als in Zeiten steigender Kurse. Anleger sollten möglichst beide Varianten im Depot haben.

Allerdings bieten selbst clevere Fondsmischungen keine Erfolgsgarantie. Die Entwicklung in der Vergangenheit ist zwar ein guter Gradmesser für die aktuelle Einschätzung, aber eine sichere Zukunftsprognose erlaubt sie nicht. Eins stimmt auf jeden Fall: Fondsmischungen erhöhen die Stabilität des Depots und verbessern die Aussichten auf eine gute Rendite.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2600 Nutzer finden das hilfreich.