Tipps

  • Information. Im Verkaufsprospekt steht, in welchen Märkten der Fonds investieren darf und wie das Anlagekapital verteilt wird. Informationen zur Fondsstruktur finden Sie in Monatsberichten oder im Internet.
  • Anlagedauer. Aktienfonds Osteuropa sind spekulativer als Aktienfonds Europa. Daher sollten Sie die Entwicklung der Fonds immer beobachten. Gut gelaufene Fonds können Sie gegebenenfalls schon nach wenigen Jahren verkaufen.
  • Fondskauf. Bei Fondsshops und Discountbrokern können Sie viele Fonds mit reduziertem Ausgabeaufschlag kaufen. Wenn Sie über die Hausbank kaufen wollen, sollten Sie aber auch dort nach Rabatten fragen. Vor allem bei hohen Anlagesummen sind Nachlässe realistisch. Möglich ist auch der Kauf über die Börse. So können Sie ebenfalls den Ausgabeaufschlag sparen.
  • Beimischung. Aktienfonds Osteuropa sind spekulativ und bergen ein höheres Verlustrisiko als etwa Aktienfonds Europ oder Welt. Sie sollten Aktienfonds Osteuropa daher nur als Beimischung ins Depot holen.
  • Fondstest. Sie finden Aktienfonds Osteuropa, Europa und Welt, aber auch andere Fondsarten monatlich aktualisiert in den Fondsanalysen von Finanztest. Damit Ihr Depot kräftig zulegt, sollten Sie sich dort überdurchschnittliche Fonds aussuchen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2730 Nutzer finden das hilfreich.