Zur Hälfte in Asien

Aktienfonds Emerging Markets Test

Der bereits Ende 1992 aufgelegte Fonds First State Global Emerging Markets ist ein Klassiker seiner Gattung. Die Fondsgesellschaft First State gehört zur Commonwealth Bank of Australia und ist räumlich nah dran an den asiatischen Schwellenländern. Für die Manager sprechen die seit vielen Jahren guten Ergebnisse ihrer Emerging-Markets-Fonds. Gleich zwei davon stehen in unserer Empfehlungsliste (siehe Tabelle).

Der Anteilswert des Global Emerging Markets ist in 19 Jahren um mehr als 800 Prozent gestiegen. Seit Ende 2006 war der Fonds mit einer durchschnittlichen Rendite von fast 9 Prozent pro Jahr deutlich besser als der Vergleichsindex mit nur rund 5 Prozent pro Jahr.

Der Fonds eignet sich aufgrund seiner Anlagestrategie vor allem für Langfristanleger. Seine Manager suchen abseits aktueller Moden nach Geschäftsmodellen, die ein anhaltendes und gut vorhersehbares Wachstum versprechen. Dieses Anlagekonzept, das aktuelle Trends weitgehend ignoriert, brachte in der Vergangenheit meist deutlich bessere Ergebnisse als der Vergleichsindex. Wenn aber stark zyklische Aktien und Branchen boomen, hat der Fonds das Nachsehen.

Seine aktuelle Ausrichtung ist eher defensiv mit einem Schwergewicht auf Konsumgüteraktien. Die osteuropäischen Schwellenländer sind in dem Fonds kaum vertreten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 159 Nutzer finden das hilfreich.