Aktienanleihen Zinsen zum Trost

0
Inhalt

Das klingt verlockend: Anleihen auf Aktien von DaimlerChryler bringen 11,5 Prozent Rendite pro Jahr, Papiere auf Aktien der Allianz sogar 13 Prozent. Allerdings sollten Anleger nicht vorschnell in Aktienanleihen investieren. Denn diese Papiere bergen auch ein hohes Risiko. Grund: Sie sind eine Kombination aus Anleihe und Optionsgeschäft. Die Rückzahlung der Anleihe hängt vom Kurs der zugrunde liegenden Aktie ab. Und je stärker dieser schwankt, desto höher können die Chancen auf Gewinne - aber auch auf Verluste sein.

Finanztest erklärt das Prinzip von Aktienanleihen und sagt, worauf Anleger vor dem Kauf achten sollten.

0

Mehr zum Thema

  • Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Ob Reisen, Studium, Geld­anlage oder Rente: test.de sagt, welche Folgen das für EU-Bürger hat.

  • Vergleich Renten­versicherung mit Fonds 3 von 33 fonds­gebundenen Renten­versicherungen sind gut

    - Ohne Aufwand mit Fonds fürs Alter sparen? Das geht mit fonds­gebundenen Renten­versicherungen mit ETF. Sie bieten wenig Sicherheit, dafür aber gute Rendite­chancen.

  • Renditen und Kosten von Fonds und ETF Fonds­performance korrekt berechnen

    - Wie gut war mein Fonds? Anleger kommen oft auf andere Renditen als wir im Fonds­test. Auch hinsicht­lich der Kosten­informationen der Banken herrscht oft Ratlosig­keit.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.