Fünf Grund­regeln: So legen Sie erfolg­reich an!

Vermögen breit streuen

Verteilen Sie Ihr Vermögen auf verschiedene Anlagen, mischen Sie Aktienfonds mit sicheren Anleihen, Fest- oder Tages­geld. Streuen Sie in jeder Anla­geklasse so breit wie möglich.

Lang­fristig investieren

Das Geld, das Sie in Aktienfonds investieren, sollten Sie lang­fristig entbehren können. Kalkulieren Sie mit einem Anlage­zeitraum von mindestens 10 bis 20 Jahren. Halten Sie zwei bis drei Monats­gehälter als eiserne Reserve in Tages- oder Fest­geld. Auf diese Weise bleiben Ihnen Notverkäufe in Börsenkrisen erspart.

Ruhig bleiben

Aktivität ist im privaten und beruflichen Alltag eine Auszeichnung, bei der Geld­anlage eher schädlich. Lassen Sie sich von zwischen­zeitlichen Verlusten nicht beirren: Wenn Ihre Anlagen breit gestreut sind, können Sie in Ruhe auf bessere Zeiten warten.

Nicht gierig werden

Neuer Markt, Umwelt­aktien, Rohstoffe sind nur drei Beispiele für kurz­lebige Trends. Nur wenige Anleger wurden damit reich, viele andere zahlten drauf. Lassen Sie sich nicht von der Aussicht auf schnelle Gewinne in spekulative Anlagen locken.

Kosten senken

Provisionen, Kauf-, Beratungs- und Lagerungs­kosten schmälern die Rendite – besonders stark, wenn sie jedes Jahr anfallen. Achten Sie vor allem auf die regel­mäßigen Verwaltungs­kosten von Investmentfonds, Abschluss­kosten bei Versicherungen und geschlossenen Fonds­beteiligungen sowie die Depot­gebühren bei Banken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 64 Nutzer finden das hilfreich.