Aktien Meldung

BASF zahlt zuver­lässig Dividenden.

Den Aktionären deutscher Konzerne winken saftige Ausschüttungen. Viele Unternehmen haben die Dividenden deutlich erhöht. Finanztest zeigt, welche Firmen dividenden­starke Werte sind.

So berechnet sich die Dividendenrendite

Deutsche Aktien locken oft mit einer hohen Dividendenrendite. Sie ergibt sich, indem man die Dividende durch den aktuellen Börsenkurs teilt und mit 100 multipliziert.

Dividenden steigen in 2013

Jedes zweite Unternehmen aus dem Dax 30 wird dieses Jahr eine höhere Dividende zahlen als im vergangenen. Besonders kräftig erhöhen Pharmafirmen wie Bayer oder Fresenius. Da die Aktien starke Kurs­steigerungen hinter sich haben, gehören sie nicht zu den Dividendenkönigen.

Versorger sind Spitzenreiter

Ganz vorn liegen vielmehr Aktien, die in den vergangenen Jahren stark gebeutelt wurden, wie die Versorger Eon und RWE sowie die Deutsche Telekom. Deren Dividende soll allerdings ab dem kommenden Jahr abge­senkt werden. Ein Vorbild an Kontinuität ist die Versicherung Münchener Rück, deren Dividende seit 1989 nie abge­senkt, sondern meist gesteigert wurde. Die Dividende hat sich in diesem Zeitraum etwa verzwölffacht.

Dividenden­starke Titel in Fonds

Die 15 dividenden­stärksten Aktien aus dem Dax 30 sind im Index DivDax zusammengefasst. Anleger können sich daran in Form eines Indexfonds (ETF) beteiligen, mit dem iShares DivDax (DE), Isin DE 000 263 527 3 oder mit dem Coms­tage ETF DivDax TR I, Isin LU 060 393 389 5.

Tipp: Umfassende Informationen zu von Finanztest empfohlenen Fonds bietet der Produktfinder Investmentfonds. Er liefert Angaben zur Qualität der Wert­entwick­lung sowie zur Anla­gestrategie, eine Chance-Risiko-Analyse und dazu aussagekräftige Charts und Diagramme. Die Daten­bank enthält zurzeit fast 400 aktiv gemanagte Fonds und Indexfonds (ETF).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.