Tops und Flops auf einen Blick

Durch die Finanz­krise erlebte der deutsche Aktienmarkt Anfang 2009 einen Crash. Der Dax 30 rutschte kurz­zeitig unter 3 600 Punkte. Doch bereits im Dezember 2010 durch­brach der wichtigste deutsche Index wieder die 7 000-Punkte-Schwelle. Maßgeblichen Anteil daran hatte die Kurs­rallye der Fahr­zeug­hersteller.
Die extremen Gewinne beim Halb­leiter­hersteller Infineon erklären sich vor allem aus den horrenden Verlusten davor. Die Infineon-Aktie kostete im Februar 2009 weniger als 50 Cent, heute steht sie bei über 7 Euro. Nur zur Erinnerung: Beim Börsengang im März 2000 hatten Anleger noch 35 Euro pro Aktie gezahlt.

Unternehmen

Wert­entwick­lung vom 24. 2. 2009 bis 20. 12. 2010 (Prozent)

Dax Tops

Infineon

+ 1 417

Volks­wagen Vz

+ 268

BMW

+ 228

MAN

+ 192

Daimler

+ 189

Dax Flops

RWE

− 8

Merck

− 3

Eon

+ 4

Deutsche Telekom

+ 5

Beiers­dorf

+ 21

MDax Tops

ProSieben

+ 1 537

Boss

+ 466

Aareal Bank

+ 434

Continental

+ 418

Lanxess

+ 395

MDax Flops

Rhoen-Klinikum

+ 8

Salzgitter

+ 16

Celesio

+ 17

Sky Deutsch­land

+ 25

Voss­loh

+ 27

TecDax Tops

Dialog Semiconductor

+ 2 013

Aixtron

+ 675

Adva Optical

+ 582

Dril­lisch

+ 505

Evotec

+ 415

TecDax Flops

Q-Cells

− 82

Solarworld

− 44

Nordex

− 36

Phoenix Solar

− 28

Conergy

+ 2