Aktien Deutsch­land Test

Der deutsche Aktien­index Dax wird 30. Ein passender Anlass, ausführ­lich über den deutschen Aktienmarkt und seine Anlage­möglich­keiten zu berichten. Mit börsen­gehandelten Indexfonds (ETF) konnten Anleger in den vergangenen fünf Jahren eine Rendite von 9 Prozent pro Jahr erzielen, mit aktiv gemanagten Fonds waren sogar Renditen bis 22 Prozent möglich. test.de zeigt, welche Fonds und ETF sich am meisten lohnen.

Kompletten Artikel freischalten

TestAktien Deutsch­land28.05.2018
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 12 Seiten).

In 30 Jahren mehr als verzwölffacht

Am 1. Juli 2018 ist es soweit: Der deutsche Aktien­index Dax, der Leit­index des deutschen Aktienmarktes, wird 30 Jahre alt. Gründe zu feiern gibt es einige: Ende März, am Stichtag unserer Unter­suchung der Aktienfonds Deutsch­land, stand der Dax bei 12 096 Punkten. Das entspricht einer jähr­lichen Rendite von 8,6 Prozent. Seit seinem Start 1988 hat sich der Index damit mehr als verzwölffacht. Seinen bisherigen Höchst­stand markierte er am 23. Januar 2018 bei 13 597 Punkten.

Mehr gute als schlechte Jahre ...

Der Dax spiegelt die Entwick­lung der 30 bedeutendsten Aktiengesell­schaften Deutsch­lands wider. Sein Anfangs­wert wurde zum 31. Dezember 1987 auf 1 000 Punkte fest­gesetzt. Zum offiziellen Start­termin am 1. Juli 1988 zählte der Index 1 163 Punkte. In Kalender­jahren gerechnet, lag der Dax 22-mal im Plus, nur acht Jahre endeten im Minus. Seinen besten Zwölf­monats­zeitraum hatte er von Juli 1996 bis Juli 1997 mit plus 79,5 Prozent.

... aber auch zwei große Crashs

Es gab aber auch Anlass zu Kummer: Satte 70  Prozent verlor der Dax, als nach dem Höhe­punkt des Neuen Markts im März 2000 die Internet-Blase platzte. Drei Jahre lang ging es bergab – von über 8 136 Punkten bis auf 2 189 Punkte. Erst im Sommer 2007 erreichte der Dax seinen damaligen Höchst­stand wieder – um kurze Zeit später in den Abwärts­strudel der Finanz­krise zu geraten. Dieses Mal war der Verlust nicht ganz so groß: Nur auf ungefähr die Hälfte schmolz der Punkte­stand ab, doch wieder dauerte es Jahre, ehe das Minus wett­gemacht war.

Das bietet unser Vergleich Aktienfonds Deutsch­land

Tabelle. Die Experten von Finanztest haben Fonds unter die Lupe genommen, die in deutsche Aktien investieren. Unsere Tabelle zeigt Finanztest-Bewertungen zu rund 50 Fonds, darunter sowohl börsen­gehandelte Indexfonds (ETF) als auch aktiv gemanagte Fonds.

Tipps. Wir sagen, welche Indizes für eine breite Anlage infrage kommen, welche ETF für den deutschen Markt empfehlens­wert sind – und bei wem Sie sie bekommen.

Top-Fonds im Portrait. Einige aktive Fonds haben zuletzt eine bessere Rendite gebracht als ETF. Wir sagen, wie gut aktive Fonds abge­schnitten haben und stellen die Top-Fonds ausführ­licher vor.

Hintergrund. Lesen Sie, welche Auswirkungen Brexit, ein möglicher Handels­krieg, und ein eventueller Zins­anstieg auf die deutsche Wirt­schaft haben könnten.

Heft-Artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Artikel aus Finanztest 6/2018.

test.de bietet mehr: Wenn Sie unseren großen Fondsvergleich frei­schalten, haben Sie nicht nur Zugriff auf alle aktuellen Finanztest-Veröffent­lichungen zum Thema Fonds (inklusive der aktuellen Unter­suchung zu Aktienfonds Deutsch­land), sondern auch auf Informationen zu rund 18 000 Fonds und ETF aus allen Fonds­gruppen, rund 8 000 davon mit Finanztest-Bewertung. Und Sie haben die Möglich­keit, vier Wochen lang verschiedene Fonds miteinander zu vergleichen.

T-Aktie brachte viele an die Börse und vertrieb sie wieder

Die Dramen aus der Vergangenheit halten nach wie vor viele Deutsche davon ab, Geld in Aktien anzu­legen. Dabei beteiligen nur Aktien die Anleger an der Wert­schöpfung einer Volks­wirt­schaft. Sichere Zins­anlagen wie Festgeld oder Tagesgeld können mit der Wert­entwick­lung von Aktien nicht annähernd mithalten. Nur einer von sechs Anlegern hält Aktien oder Aktienfonds. Viele können sich ein Investment in schwankungs­anfäl­lige Papiere von vorn­herein nicht vorstellen. Manche haben sich probiert, als die Telekom 1996 an die Börse ging – und die Flucht ergriffen, als die Dotcom-Blase platzte.

Aktien Deutsch­land Test

Die Deutsche Telekom, seit 1996 im Dax, galt seiner­zeit als Volks­aktie. Viele ließen sich vom Börsenfieber um die New Economy anste­cken. Dem Höhenrausch folgte der Kater: Viele Anleger haben hohe Verluste gemacht.

Interna­tional ist Deutsch­land ein Leicht­gewicht

Bei den Anlegern, die auf Aktien und Fonds setzen, sind deutsche Werte in den Depots oft über­repräsentiert. Das ist riskant. Denn im welt­weiten Vergleich ist Deutsch­land ein Leicht­gewicht an der Börse, wie unsere Grafik zeigt. Der Börsen­wert des deutschen Aktienmarktes beträgt nur einen Bruch­teil des Welt­aktienmarktes. Die Wert­entwick­lung des deutschen Marktes war zwar etwas besser als die des Welt­aktienmarktes, doch im Gegen­zug waren auch die Risiken höher. Als Grund­lage für ein Depot sollten Anleger daher immer breit streuende Aktienfonds kaufen, am besten welt­weit oder zumindest europaweit anlegende.

Aktien Deutsch­land Test

Die Grafik zeigt den Börsen­wert des Dax im Vergleich mit dem des Welt­aktien­index MSCI World.

Starke Auto­branche, schwach bei Energie

Aktien Deutsch­land Test

Der Auto­mobilsektor ist in Deutsch­land stark vertreten. BMW, Daimler und VW sind alle drei von Anfang im Dax dabei – Daimler zunächst als Daimler-Benz, dann als Daim­lerChrysler und schließ­lich als Daimler. Auch Zulieferer Continental ist zu Beginn dabei gewesen, flog zwischen­zeitlich zweimal raus, ist jetzt aber wieder mit drin.

Warum sind deutsche Aktien und Fonds so beliebt? Die Erklärung ist einfach: Anleger kennen die Unternehmen und können die Nach­richten über sie verfolgen. Sie arbeiten dort, nutzen die Produkte und bekommen mit, ob es der Branche oder der Wirt­schaft insgesamt gut oder schlecht geht. Ein Garant für gute Renditen ist das allerdings nicht. Deutsch­land-Fonds sollten nur eine Beimischung sein. Ein einziges Land allein bietet keine ausgewogene Anlage, wie zum Beispiel auch die Branchen­aufteilung zeigt: Ein starkes Stand­bein der deutschen Wirt­schaft ist die Auto­branche mit BMW, Daimler und VW, die zu den „lang­lebigen Konsumgütern“ zählt und im Gesamt­markt großes Gewicht hat. Energie-Aktien wie Exxon, BP oder Royal Dutch Shell, die welt­weit eine wichtige Rolle spielen, sucht man in Deutsch­land-Fonds dagegen naturgemäß vergebens.

Aktien Deutsch­land Test

Die Grafik zeigt die Branchen­verteilung welt­weit mit der Branchen­verteilung im deutschen Aktien­index Dax.

Jetzt freischalten

TestAktien Deutsch­land28.05.2018
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 12 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 19 Nutzer finden das hilfreich.