test-Kommentar

Wenns hart auf hart kommt, ist der Tchibo-Schrauber kaum zu gebrauchen. Er hat zu wenig Kraft und schafft nur Arbeiten, die sich auch ohne größere Mühe von Hand erledigen lassen. Hinzu kommt: Der Akku ist schnell am Ende. Außerdem belastet er die Umwelt mit hochgiftigem Kadmium, das über kurz oder lang mit großem Aufwand entsorgt werden muss. Für einen Akku-Bohrschrauber sind 24,99 Euro nicht viel. Für ein zu schwaches und damit kaum brauchbares Gerät schon. Bei Akku-Bohrschraubern gilt: Anständige Qualität kostet. Das billigste „gute“ Gerät aus dem aktuellen Vergleichstest kostet 270 Euro, und selbst „befriedigende“ Qualität ist erst ab 90 Euro zu haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 131 Nutzer finden das hilfreich.