Akku-Ladegeräte

Tipps

32
Inhalt

Ratschläge zu Akkus und Ladegeräten füllen ganze Bände. Die wichtigsten:

Nickel-Metallhydrid-Akkus. Kaufen Sie davon gleich einen ganzen Satz. Nickel-Kadmium Akkus sind umweltschädlich und out. Achten Sie auf die Kapazität, die in Milliamperestunden (mAh) angegeben wird. Je größer sie ist, desto mehr Strom liefert der Akku – und desto teurer ist er. Akkus nicht zusammen nutzen, wenn Kapazität oder Ladezustand unterschiedlich sind.

Intelligente Ladegeräte. Damit können die Akkus auch geladen werden, wenn sie noch halbvoll sind. Zuvor entladen ist nicht mehr nötig. Nie versehentlich normale Batterien laden!

Tiefentladung. Die nehmen Akkus sehr übel. Beim ersten Anzeichen von Schwäche sind Akkus schon fast leer. Sofort ausschalten. Nicht bis zum Letzten leersaugen, etwa mit der Taschenlampe.

Bei mehrmonatigen Pausen. Akkus raus aus dem Gerät. Sie entladen sich selbst – je wärmer, desto schneller. Deshalb Akkus im Sommer nicht im Handschuhfach des Autos lagern, sondern im Kühlschrank bei 2 bis 8 Grad.

Erhaltungsladung. Viele Ladegeräte können der Selbstentladung Einhalt gebieten. Die Akkus bleiben im Gerät und werden mit kleinsten Strömen nachgeladen. Vorteil: Die Akkus sind immer voll, wenn man sie braucht. Nachteil: Das Ladegerät muss fortwährend am Netz bleiben und zieht Strom.

Langzeiteinsatz. Wo es auf sichere Bereitschaft über lange Zeit hinweg ankommt, etwa bei Uhren, Brandmeldern oder Notfalllampen, sind nicht Akkus, sondern Alkali-Batterien als Stromquelle die richtige Wahl. Wiederaufladbare Alkali-Batterien (RAM) lohnen sich in der Regel nicht, weil viel weniger Ladezyklen als bei Akkus möglich sind. Lieber normale Alkali-Batterien kaufen.

Nicht in den Müll. Alle unbrauchbaren Batterien und Akkus sind tabu für den Hausmüll. Sie gehören in die Sammel­behälter von Händler oder Gemeinde.

32

Mehr zum Thema

  • Stirn­lampen-Test Gute Stirn­lampen für Sport und Heim­werken

    - Eine gute Stirn­lampe muss nicht teuer sein. Im Test unserer Schweizer Partner erwiesen sich viele als hell und wasser­dicht. Unterschiede gab es bei der Akku­leistung.

  • Apple Externe MagSafe Batterie Mehr Saft fürs iPhone

    - Apples magnetischer Zusatz­akku verspricht mehr Lauf­zeit für iPhone 12 und 13. Der Schnell­test zeigt, was die MagSafe-Batterie taugt, und nennt güns­tigere Alternativen.

  • Verpackungs­ärger Duracell Optimum Extra Power

    - „Da passt wohl das Doppelte rein“, ärgert sich test-Leser Thomas Müntinga. Wir haben beim Anbieter nachgefragt.

32 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

bestoernesto am 01.03.2021 um 08:12 Uhr
Stiftung Warentest verweigert Ökologie

Hersteller elektrischer und elektronischer Geräte denken immer ökologischer und statten immer mehr Hardware für den Akkubetrieb statt Batteriebetrieb aus. Logisch dass hier bereits seit 11 Jahren von inzwischen 25 Menschen nach nunmehr 18 Jahren ein neuer Test gefordert wurde. Stiftung Warentest versprach mittlerer Weile sechs Mal einen solchen ins Auge zu fassen (2011/2014/2016/2018/2019/2020), aber das war wohl bisher immer nur warme Luft. Von ökologischem Fortschritt hält man hier augenscheinlich nix.
MfG

Clave am 14.01.2021 um 10:52 Uhr
Bitte um neuen Test

Es handelt sich hierbei um Geräte von nicht so langer Lebensdauer wie Waschmaschinen und Geschirrspüler, daher wäre es wirklich nett, wenn aktuelle Modelle gestestet wären. Zumal Deutschland Umweltziele hat und immer mehr Verbraucher sich für nachhaltigen Konsum, biologische und lokale Lebensmittel, Naturkosmetik oder CO2-Abdruck ihrer Reisen interessieren. Ich hoffe sehr, dass Stifung Warentest NICHT den Ehrgeiz hat, das 20-jährige Jubiläum dieses Tests zu feiern bevor der neue kommt.

fritz_oscar am 04.01.2021 um 11:18 Uhr
Test überfällig

Meine Vorredner haben dazu schon alles gesagt...

Manip am 22.12.2020 um 04:47 Uhr
Leute, dann kann ich mein Abo auch kündigen....

Ich möchte informiert werden, wenn dies seit 17 Jahren nicht möglich ist, liegt hier wohl eine falsche Wahrnehmung von Stiftung Warentest vor. Den Leserwünschen wird seit geraumer Zeit nicht entsprochen. Leute was macht ihr? bla bla ist für mich eine Unverschämtheit.

yvonne6-6 am 16.12.2020 um 17:36 Uhr
Test mehr als überfällig

Gibt es denn immer noch keine Information, wann ein neuer Test für Akku Ladegeräte geplant ist?