Akku-Ladegeräte Strom für den Strand

29.05.2003
Inhalt

Es ist immer gut zu wissen, wann Schluss ist. Dies gilt auch für Ladegeräte. Ist ein Akku voll und das ungesteuerte Ladegerät flößt ihm immer noch Strom ein, dann wird er überladen und gibt den Geist auf. Intelligente Geräte wissen dagegen, wann sie aufhören müssen. Diese Eigenschaft verlängert die Lebenszeit des Akkus und verkürzt die Wartezeit des Benutzers. Denn das Gerät zeigt ihm an, wann der Akku voll ist. Und Intelligenz muss nicht teuer sein: Schon Geräte für 24 Euro denken beim Laden mit.

Im Test: 24 Akku-Ladegeräte inklusive drei Baugleichheiten, davon 10 Steckergeräte und 14 Tischgeräte. Außerdem gibts Tipps zur Handhabung von Akkus.

  • Mehr zum Thema

    3D-Drucker Gute Druck­qualität schon für unter 300 Euro

    - Sie drucken Figürchen, Spielzeug, Schmuck oder Ersatz­teile aus Kunststoff – 3D-Drucker erobern allmählich Privathaushalte. Geräte für den Haus­gebrauch arbeiten meist...

    Rauchmelder Fireangel ST-630 Der Feuerengel piept zu früh

    - Eigentlich soll die Batterie des Rauchmelders Fireangel ST-630 zehn Jahre lang halten. Doch tatsäch­lich ertönt der Signalton, der vor einer fast leeren Batterie warnen...

    Hörgerätebatterien bei Lidl Unerhört günstig, aber auch gut?

    - Der Discounter Lidl bietet ab Montag, den 3. Dezember, in seinen Filialen und auch auf Lidl-Online drei Varianten von Hörgerätebatterien (PR 70, PR 41, PR 48). Sechs...