Akku-Bohr­schrauber und Schlagbohrer Meldung

Akku-Bohr­schrauber. Die Makita DDF484RTJ ist Testsieger, die Ikea Fixa (rechts) macht schon bei kleinen Schrauben schlapp.

Die Tester unserer belgischen Part­ner­organisation Test Achats haben sich Akku-Bohr­schrauber und Schlagbohr­maschinen vorgeknöpft. Die Preise der getesteten Maschinen reichen von 20 bis 500 Euro. Das Ergebnis des Tests: Billige Geräte sind ihr Geld nicht wert. Eins fängt sogar Feuer. Gute Werk­zeuge fanden unsere belgischen Kollegen auch.

33 Akku-Bohr­schrauber und 19 Schlagbohr­maschinen im Test

Neben Bilder­rahmen, Regalen und Wickel­kommoden verkauft Ikea auch Akku-Bohr­schrauber. Doch der Ikea Fixa mit 7,2-Volt-Akku für rund 20 Euro taugt nicht einmal für kleine Schrauben. Der Akku hat kaum Kraft, macht schnell schlapp und ist zudem fest verbaut, was zu vielen Zwangs­pausen fürs Aufladen führt. Das etwas stärkere Modell Ikea Fixa mit 14,4-Volt-Akku (knapp 30 Euro) zieht immerhin manche Schraube fest und bohrt in Holz, der Akku lässt sich aber ebenfalls nicht tauschen. Für ambitionierte Heim­werker eignen sich beide Geräte nicht. Zu diesem Ergebnis kamen die Tester unserer belgischen Part­ner­organisation Test Achats. Sie prüften 33 Akku-Bohrschrauber sowie 19 Schlagbohrmaschinen (die Links führen zu den Originaltests in französischer Sprache).

Die Bohrertests der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2015 Akku-Bohr­schrauber, Schlagbohr­maschinen und Bohr­hämmer getestet. Einige der damals getesteten Geräte sind im Handel noch erhältlich.
Test Bohrmaschinen der Stiftung Warentest.

Belgische Test­ergeb­nisse Akku-Bohr­schrauber

Für angenehmes Arbeiten empfehlen die belgischen Kollegen Modelle mit verschiedenen Geschwindig­keits­stufen sowie einem oder mehreren Ersatz­akkus. Die Kapazität der Batterie sollte zwischen zwei und vier bis fünf Ampere­stunden liegen. Schwächere Akkus rächen sich mit vielen Lade­pausen. Stärkere Batterien wiederum lassen die Maschinen unhand­lich und schwer werden. Die besten Ergeb­nisse erzielte der auch hier­zulande erhältliche halb­professionelle Akku-Bohr­schrauber Makita DDF484RTJ (ab 300 Euro), gefolgt von Dewalt DCD791D2-QW (ab 220 Euro) und Bosch Professional GSR 18-2-LI Plus (ab 140 Euro).

Achtung Brandgefahr: Der Akku des Bohr­schraubers Powerplus POWX0050LI kann sich entzünden. Die Belgier warnen davor, dieses Gerät zu kaufen.

Belgische Test­ergeb­nisse Schlagbohr­maschinen

Akku-Bohr­schrauber und Schlagbohrer Meldung

Schlagbohrer. Zweimal liegt Bosch im Test der Belgier vorn.

Hier lautet die Regel: je schneller, desto besser. Bosch Professional GSB 16 RE (ab 110 Euro) und Bosch Universalimpact 800 (ab 90 Euro) bohrten im belgischen Test am besten. Allerdings verfügen beide Maschinen nur über eine Geschwindig­keits­stufe, was sanfte Bohrungen unmöglich macht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.