Eine Hill­house Group aus Ungarn bietet Menschen in Deutsch­land ungebeten am Telefon Aktien des US-Unter­kunfts­vermitt­lers Airbnb vor dem Börsengang an. Interes­senten erhalten dann eine E-Mail mit Link auf „all unsere welt­weiten Beteiligungen“: eine Liste der Hill­house Capital Management, Cayman ­Islands. Diese Investmentfirma ist an Airbnb beteiligt – sie hat aber nichts mit der 2019 gegründeten Hill­house Group aus Ungarn zu tun.

Die Hill­house Group äußerte sich gegen­über Finanztest nicht dazu, warum sie verbotene Werbeanrufe nutzt, eine Verbindung zu Hill­house Capital suggeriert und für ihren Chef eine Auslands­adresse in Dreieich bei Frank­furt zu finden ist. Wir setzen sie auf unsere Warnliste Geldanlage.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.