Airbnb-Aktien Unseriöses Angebot

Eine Hill­house Group aus Ungarn bietet Menschen in Deutsch­land ungebeten am Telefon Aktien des US-Unter­kunfts­vermitt­lers Airbnb vor dem Börsengang an. Interes­senten erhalten dann eine E-Mail mit Link auf „all unsere welt­weiten Beteiligungen“: eine Liste der Hill­house Capital Management, Cayman ­Islands. Diese Investmentfirma ist an Airbnb beteiligt – sie hat aber nichts mit der 2019 gegründeten Hill­house Group aus Ungarn zu tun.

Die Hill­house Group äußerte sich gegen­über Finanztest nicht dazu, warum sie verbotene Werbeanrufe nutzt, eine Verbindung zu Hill­house Capital suggeriert und für ihren Chef eine Auslands­adresse in Dreieich bei Frank­furt zu finden ist. Wir setzen sie auf unsere Warnliste Geldanlage.

Mehr zum Thema

  • Cobalt Capital Inc. Messe­kontakt-Trick

    - Auf einer Messe ist es schwer, sich jeden Gesprächs­partner zu merken. So konnte sich ein Finanztest-Leser nicht erinnern, als Anrufer einer Cobalt Capital Inc. mit...

  • Strom Tarifwechsel nur mit Erlaubnis des Kunden

    - Ein Energieversorger darf den Strom­vertrag eines Verbrauchers nur mit dessen Voll­macht kündigen. Das hat das Land­gericht München nach einer Klage des...

  • Markt­wächter-Experten warnen Betrug mit Aktienkäufen

    - Die Markt­wächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen warnen vor unerwünschten Werbeanrufen. Verbraucher sollten unter anderem Aktien von Luft­hansa, Siemens, Tesla...