Die Markt­wächter der Verbraucherzentrale Hamburg haben vor Kurzem von Verbraucher­beschwerden über Lebens­versicherungs­policen der Prisma Life AG berichtet, die über den Finanz­vertrieb Afa AG, Cott­bus, abge­schlossen wurden. Es lägen Fälle mit hohen Abschluss­kosten vor. Die mit der Afa separat vereinbarte Vermitt­lungs­vergütung sei weiterzuzahlen, obwohl der Lebens­versicherungs­vertrag gekündigt sei. Kunden hatten nur eine zweiwöchige Widerrufs­frist, die zu laufen begann, wenn sie fehler­frei darüber informiert worden waren. Die Afa findet ihre Vergütung nicht „unan­gemessen hoch“. Sie setze die Zahlungs­pflicht aus, wenn soziale Gründe wie Krankheit vorlägen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.