Ärzt­lich begleitete Reisen Mediziner an Bord

0
Ärzt­lich begleitete Reisen - Mediziner an Bord

Chro­nisch Kranke müssen im Urlaub nicht zuhause bleiben. Es gibt viele Reise­angebote, bei denen ein Arzt mitreist. Sie sind allerdings nicht leicht zu finden. test.de sagt, welche Anbieter solche Reisen anbieten.

Arzt ansprech­bar – rund um die Uhr

Wer mit gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen hat, muss auf Fernreisen nicht verzichten. Mehrere Spezial­ver­anstalter bieten Reisen mit ärzt­lichem Beistand an – Schiffs-, Rund- und Trekkingreisen. Ein Mediziner begleitet die Gruppe vom Abflug bis zur Rück­kehr. Er ist rund um die Uhr ansprech­bar, um Fragen zu beant­worten oder kleine Malaisen zu kurieren. Bei Unfällen oder schwereren Erkrankungen weiß er, welche Ärzte und Krankenhäuser in der Region geeignet sind und begleitet den Patienten.

Spezialisierte Anbieter in Deutsch­land

Reisebüros sind häufig über­fordert, wenn sie nach Angeboten mit ärzt­licher Begleitung gefragt werden. Um touristisches Neuland handelt es sich dabei nicht. Vorreiter war der 2001 gegründete Kölner Veranstalter Mediplus, ein Spezialist für Kund­schaft ab 50 Jahre. Auch große Unternehmen sind in das Segment einge­stiegen. Zur Thomas-Cook-Gruppe gehört Tourival. Der Veranstalter hat von Ärzten begleitete Reisen unter anderem nach Brasilien, Argentinien, Indien, Mexiko, Thai­land und Vietnam im Programm. Unter dem Dach des Tourismusriesen Tui organisieren zwei Dienst­leister Rund­reisen mit dem Medikus: Gebeco, spezialisiert auf Erlebnis- und Studien­reisen, sowie das Unternehmen Berge & Meer. Der Münchner Anbieter Studiosus offeriert ebenfalls einzelne Termine für Reisen mit Arzt­begleitung. Im Internet­angebot des Veranstalters sind sie allerdings schwer zu finden. Fragen Sie danach, entweder direkt beim Veranstalter oder im Reisebüro. Übrigens: Die Stiftung Warentest hat aktuell Reisebüros getestet Von Kreuzfahrt bis Last minute – wo Urlauber gut beraten werden, test 2/2015.

Tipp: Kontaktieren Sie einen begleitenden Mediziner, wenn möglich, schon vor der Abfahrt. Besprechen Sie Reisepläne, wenn Sie gesundheitlich einge­schränkt sind, auch mit Ihrem Haus­arzt. Bei Fernreisen sollten Sie strenger als andere Gesund­heits­risiken meiden: Essen Sie etwa nichts ungekocht oder ungeschält, verzichten Sie auf Eiswürfel.

0

Mehr zum Thema

  • Umfrage Reisen und Corona Es hapert bei der Erstattung geleisteter Zahlungen

    - Der Reisesommer 2020 lief für viele Reisende anders als geplant – aufgrund von coronabe­dingten Ausfällen, Absagen oder Umbuchungen. Eine aktuelle Umfrage der Stiftung...

  • Pleite von Thomas Cook Anmelde­frist für Erstattung durch Bund läuft ab

    - Der Reise­ver­anstalter Thomas Cook und seine Töchter meldeten im Herbst 2019 Insolvenz an. Pauschal­reisende haben Anspruch auf eine Entschädigung durch die...

  • Neben­job in Impf- oder Testzentren 3 000 Euro steuerfrei für Helfer

    - Wer sich neben­beruflich im (mobilen) Test- oder Impf­center in Corona-Zeiten engagiert, kann bis zu 3 000 Euro steuerfrei erhalten. Das gilt auch im Jahr 2022.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.