Meine neue Prothese sitzt nicht richtig. Dem Arzt vertraue ich nicht mehr. Darf ich zu einem anderen gehen?

Nein, nicht sofort. Ihr Zahn­arzt hat ein Nachbesserungs­recht. Es braucht oft mehrere Versuche, um Zahn­ersatz einzupassen.

Es kommt zwar auf den Einzel­fall an. Aber das Ober­landes­gericht Köln fand 17 Behand­lungs­termine nicht zu viel. Auch der Spruch des Arztes „Menschen in Afrika können auch ohne Zähne leben“ recht­fertige es nicht, den Behand­lungs­vertrag zu kündigen (Az. 5 U 52/12). Sie dürfen den Arzt auch nicht einfach wechseln, wenn die Zähne nach Einsetzen der Prothese etwas anders sitzen, Zahn­kronen brechen oder Amalgamreste bleiben.

Abbrechen dürfen Sie eine Behand­lung, wenn die Prothese völlig unbrauch­bar ist und neu ange­fertigt werden muss. Fragen Sie aber vorher Ihre Krankenkasse.

Übrigens: Die Stiftung Warentest hat im vergangenen Jahr 15 Implantologen einem Praxis-Test unterzogen. Fazit: Viele Zahn­ärzte unter­suchen und informieren Patienten unzu­reichend, die meisten vorgeschlagenen Behand­lungs­pläne bergen Risiken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.