Der Rechtsweg beim Ärger mit Behörden

Verweigert die Behörde etwa die Baugenehmigung oder verlangt den Abriss des ­Wochenendhäuschens, können Bürger Widerspruch einlegen. Bleibt er erfolglos, können sie klagen. Sie können zum Beispiel durch eine Anfechtungsklage einen negativen Bescheid aus der Welt schaffen. Mit einer Verpflichtungsklage können sie versuchen, einen bestimmten positiven Bescheid zu erzwingen. Diese beiden Arten der Klage sind die häufigsten.

Die Grafik zeigt den Weg vom Widerspruch bis zum Gericht

Dieser Artikel ist hilfreich. 944 Nutzer finden das hilfreich.