Äpfel und Birnen Meldung

Obst und Gemüse schützen vor vielen Krankheiten. Doch bei chronischen Lungenleiden haben Äpfel und Birnen anderen Früchten möglicherweise einiges voraus. Forscher des National Institute of Public Health and Environment in Bilthoven (Niederlande) nehmen an, dass die im Kernobst enthaltenen Katechine, sekundäre Pflanzenstoffe also, dafür verantwortlich sein könnten.

Von knapp 14.000 Personen, die das Team drei Jahre lang beobachtete, litten Apfelesser seltener an Dauerhusten und Atembeschwerden als andere. Selbst Raucher konnten ihr Risiko für chronische Bronchitis und Lungenemphyseme deutlich senken, wenn sie das Kernobst regelmäßig verzehrten. Möglicherweise sind dabei jedoch auch noch andere Pflanzenstoffe, die speziell in Äpfeln und Birnen vorkommen, mit im Spiel. Denn Katechine, wie sie zum Beispiel auch im Tee stecken und vor Krebs sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen, schienen keinen Effekt bei Lungenleiden zu haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 619 Nutzer finden das hilfreich.