Äpfel und Birnen Aber bitte mit Schale

Wer Äpfel und Birnen geschält isst, vergeudet die Hälfte wertvoller Wirkstoffe: Vitamine, Mineralstoffe und vor allem sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken und freie Radikale im Körper bekämpfen. Beim Apfel sind diese Stoffe etwa jeweils zur Hälfte in der Schale und im Fruchtfleisch lokalisiert. Das haben Untersuchungen der Bundesanstalt für Ernährung an verschiedenen Sorten ergeben. Manche Wirkstoffe wie die wertvollen Querzetinverbindungen sitzen sogar ausschließlich in der Schale. Das gilt übrigens nicht für Kartoffeln; bei denen liegt in den Schalen nur der Mineralstoffgehalt etwas höher.

Tipp: Vor allem von Äpfeln ist bekannt, dass sie es in sich haben ­ in ihnen stecken unzählige Bioaktivstoffe. Alle Früchte vor dem Verzehr lauwarm abwaschen und abreiben. Das entfernt eventuelle Rückstände von Schwermetallen und Pflanzenbehandlungsmitteln auf der Schale bis zu 70 Prozent.

Mehr zum Thema

  • Was hilft gegen Kater? Tipps bei Kopf­schmerzen nach Alkohol­konsum

    - Geburts­tag, Weih­nachten, Silvester: Auf Feiern gehört für viele Alkohol dazu. Doch nach dem Rausch kommt oft der Kopf­schmerz. Wir sagen, was gegen Kater hilft.

  • Microgreens Power-Grün für zu Hause

    - Mini­pflanzen – Microgreens genannt – sind ein neuer Küchentrend. Sie lassen sich ohne großen Aufwand schnell zu Hause ziehen und können viele Gerichte dekorieren. Sie...

  • Rezept des Monats Grünkohl mit Birnen

    - Gewürzt mit Sojasoße, Fenchel, Anis und Koriander – so bekommt die klassisch west­fälische Kombination von Grünkohl und Birne einen deftigen, fleisch­losen Dreh. „Wenn...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.