Ein Versicherungsnehmer darf einen Adventskranz mit brennenden Kerzen kurze Zeit allein lassen, um sich in einem anderen Zimmer auf die Couch zu legen. Kommt es zu einem Brand, muss die Hausratversicherung den Schaden bezahlen. Dies hat das Oberlandesgericht München (Az: 20 U 5148/ 98) entschieden. Der Versicherungskunde hatte den Kranz allein im Esszimmer gelassen, um sich in dem durch eine Glastür abgetrennten Wohnzimmer auf die Couch zu legen. Dort schlief er ein, während die Adventskerzen einen Brand verursachten. Nach Ansicht des Oberlandesgerichts ist ständiger Blickkontakt mit brennenden Kerzen nicht zwingend erforderlich.

Anders sieht es aus, wenn ein Adventskranz einen Brand verursacht, während die Bewohner bei den Nachbarn sind. Dann muss die Hausratversicherung nicht zahlen, entschied das Hamburger Oberlandesgericht (Az: 5 U 231/92).

Dieser Artikel ist hilfreich. 536 Nutzer finden das hilfreich.