Unser Rat

Mit aromatischen Mineral­ölen belastete Schokolade besser nicht verzehren. Aus Vorsorge sollten Erwachsene und insbesondere Kinder die Schokolade aus Advents­kalendern nicht essen, die mit aromatischen Mineral­ölen belastet ist. Betroffene Kalender: Rausch, Confiserie Heilemann, Arko, Riegelein The Simpsons, Feodora Voll­milch-Hoch­fein Chocolade, Smarties, Hachez Advents­kalender Schöne Weihnachts­zeit, Lindt Advents­kalender für Kinder, Friedel. Möglicher­weise zeigt sich der Handel kulant und tauscht den Kalender um oder erstattet das Geld. Die Motive der untersuchten Kalender finden Sie in der Testtabelle.

Gering belastete Kalender in Maßen nutzen. Schokolade aus Kalendern, die nur gering mit nicht-aromatischen Mineral­ölen belastet ist, kann nach Einschät­zung der Stiftung Warentest noch von Kindern verzehrt werden – voraus­gesetzt sie bleiben bei einem Stück am Tag und plündern nicht den ganzen Kalender auf einmal. Geringer belastete Kalender: Santa Claus in Town von Netto Marken­discount, Goldora von Norma, Gepa, Sheepworld, Barbie, Hello Kitty, Disney, Favorina von Lidl, Rosengarten Bio, Milka und Hussel. Bei höher belasteter Schokolade, nämlich aus den Kalendern von Aldi (Süd) / Wintertraum, Aldi (Nord) / Reichs­graf und den Schlümpfen, ist es augen­blick­lich schwierig, eine Empfehlung zu geben. Für alle gilt aber: Nicht mehr nach der Saison verzehren. Denn je länger sie lagern, desto mehr Schad­stoffe können in die Schokolade eindringen. Die Motive der untersuchten Kalender finden Sie in der Tabelle.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1138 Nutzer finden das hilfreich.