Adobe Flash Endgültiger Abschied

Adobe Flash - Endgültiger Abschied
Aus der Zeit gefallen: Adobes Flash Player wird einge­stellt. © Getty Images / Marco Volpi, Stiftung Warentest (M)

Der Software-Anbieter Adobe stellt seinen Flash Player zum Jahres­ende endgültig ein. Danach wird es keine offizielle Download-Möglich­keit und keine Sicher­heits-Updates für das Programm mehr geben. Der Flash Player läuft als Erweiterung („Plugin“) im Internet­browser. Bei seiner Einführung Ende der 1990er Jahre revolutionierte er das Internet, indem er die Wieder­gabe von Videos und animierten Grafiken ermöglichte und so Bewegung auf bis dahin statische Webseiten brachte. Doch im Laufe der Jahre brachten immer neue Sicher­heits­lücken die Software in Verruf.

Tipp: Dein­stallieren Sie den Flash Player in Ihrem Browser. Moderne Webseiten nutzen andere Techniken.

Mehr zum Thema

  • Mac-Rechner Apple steigt um

    - Apple wird seine Mac-Rechner – neben Macbooks auch iMacs, Mac Minis und Mac Pros – in den nächsten zwei Jahren auf eine andere Prozessorarchitektur umstellen. Statt...

  • Ökologischer Fußabdruck TV, Rechner und Konsole sind CO2-Schleudern

    - Private elektronische Geräte verursachen Treib­hausgas-Emissionen, die zum Groß­teil bereits bei der Herstellung entstehen. Nur knapp 40 Prozent entfallen auf den...

  • Daten­rettungs­software im Test Nur eine hilft in allen Situationen

    - Ob von SD-Karte, USB-Stick oder dem internen Speicher: Wenn wichtige Daten verloren gehen, soll Daten­rettungs­software helfen. 14 Programme für Mac und PC hat die...