Adapter von Tchibo Meldung

Tchibo bietet für 3,99 Euro einen Festnetz-Spar-Adapter an. Damit können Kunden zwanzig Prozent Telefongebühren sparen. Es werden sogar 50 Prozent, wenn Tchibofonierer untereinander telefonieren. Die Installation ist einfach: Adapter zwischen Telefondose und -gerät stecken, über die Hotline anmelden und fertig. Es kommt kein Vertrag zustande. test.de sagt, für wen sich der Adapter lohnt.

Kein Least-Cost-Router

Um mögliche Missverständnisse zu vermeiden, erst einmal eine Klarstellung: Der Festnetz-Spar-Adapter ist kein Least-Cost-Router. Der Adapter wählt also nicht automatisch den billigsten Call-by-Call-Anbieter. Zurzeit wählt die blaue Box ausschließlich die 01090-Vorwahl des Call-by-Call-Anbieters British Telecom. Tchibo behält sich allerdings vor, den Anbieter bei Bedarf zu wechseln. Die Kunden würden dann darüber informiert.

Nur bei T-Net-Standard und Call Plus

Wer seinen Telefonanschluss etwa bei Arcor angemeldet, einen speziellen Telekomtarif oder einen Preselection-Vertrag hat, kann den Adapter nicht nutzen. Das Gerät funktioniert nur zusammen mit einem T-Net-Standard- oder Call-Plus-Tarif der Telekom. Und das auch nur bei analogen Anschlüssen - also nicht mit ISDN. Dann garantiert Tchibo eine Ersparnis von 20 Prozent gegenüber den Telekomtarifen bei Anrufen ins Orts- und Festnetz sowie ins Ausland. Rufen sich Adapter-Nutzer untereinander ein, sparen sie sogar 50 Prozent.

20 Prozent und mehr

Beispielrechnung für Telekomkunden, die keine Call-by-Call-Vorwahlen nutzen: Jemand hat eine Telefonrechung in Höhe von 50 Euro. 15,95 kostet die Grundgebühr für Call Plus. Bleiben 34,05 Euro Gesprächsgebühren. Der Adapter würde also mindestens zu einer Ersparnis von 6,81 Euro führen. Wenn Gespräche mit anderen Adapter-Telefonierern dabei sind, springt wegen der 50 Prozent noch mehr raus. Allerdings stimmt diese Rechnung nur unter einer Voraussetzung: Tchibo-Sparer haben keine Mobilfunknummern angerufen, denn für diese gelten die 20 beziehungsweise 50 Prozent nicht.

Kein Einzelverbindungsnachweis

Die Rechnung bekommen Tchibofonierer weiterhin von der Telekom. Darin steht dann als Rechnungsposten „Tchibo Telefonkunden.de“. Aufgeführt ist jeweils die Summe für Orts-, Fern- und Auslandsgespräche - einen Einzelverbindungsnachweis gibts also nicht mehr. Kunden melden sich bei Tchibo zwar an, schließen aber keinen Vertrag ab. Praktisch: Die blaue Box ist auch gleichzeitig ein 0190er- und 0900er-Blocker. Doch Vorsicht: Es gibt noch andere Nummern, über die Betrüger ihre Opfer abzocken. Ist es notwendig, eine geblockte Nummer zu wählen, kann der Adapter einfach raus- und danach wieder reingestöpselt werden. Gleiches gilt für diejenigen, die zwischendurch mal eine andere Call-by-Call-Nummer nutzen möchten. Je nach Verbindung ist damit eine deutlich höhere Ersparnis drin als die von Tchibo versprochenen 20 Prozent.

test-Kommentar

Der Festnetz-Spar-Adapter lohnt sich nicht für jeden. Es kommt darauf an, ob Sie Call-by-Call-Anbieter nutzen oder alle Gespräche über die Telekom führen.

  • Wenn Sie gewohnt sind, immer die billigsten Call-by-Call-Anbieter zu nutzen, legen Sie beim Tchibo-Angebot deutlich drauf. Denn wie die Tabelle zeigt, finden Sie immer Call-by-Call-Anbieter, die viel günstigere Tarife haben. Für Sparfüchse ist das Angebot also nicht empfehlenswert.
  • Wenn Sie dagegen mit einem analogen T-Net-Standard- oder Call Plus-Anschluss der Telekom telefonieren und nie Call-by-Call-Nummern wählen, sparen Sie mit dem Adapter mindestens 20 Prozent.
  • Falls es Ihnen zu lästig ist, je nach Tageszeit die richtige Call-by-Call-Nummer zu wählen, gibt es für Sie noch eine andere Möglichkeit zu sparen. Und zwar mit einem Preselection-Vertrag wie etwa bei freenet. Dann laufen Ihre Gespräche auch automatisch über einen Anbieter, der günstigere Preise hat als die Telekom. Vorteil hier: Sie sparen in der Regel weit mehr als 20 Prozent und Sie können jederzeit Call-by-Call-Nummern wählen.

Im Gegensatz etwa zu einem Anschluss bei Arcor haben Sie beim Tchibo-Adapter weiterhin die Möglichkeit, Call-by-Call zu nutzen.

  • Wenn Sie zum Beispiel häufiger ins Ausland telefonieren und für dieses Land einen sehr günstigen Call-by-Call-Anbieter kennen, müssen Sie den Adapter für diese Gespräche immer wieder raus- und reinstöpseln. Dann ist der Adapter nicht mehr komfortabel.

Preistabelle: Vergleich von Telekom, Tchibo und Call-by-Call

Dieser Artikel ist hilfreich. 142 Nutzer finden das hilfreich.