Abschlussprüfung Meldung

Rasselt ein Azubi durch die Prüfung, hat er noch zwei Versuche frei und dafür ein Jahr Zeit. Die Firma muss ihn, wenn er es wünscht, weiter beschäftigen. Das heißt: Auch wenn er die zweite Prüfung vermasselt, hat er Anspruch auf Weiterbeschäftigung bis zur dritten Prüfung, so lange die innerhalb des Verlängerungsjahres liegt. Mit diesem Urteil stellte das Bundesarbeitsgericht klar: Die Ausbildung endet erst mit dem Bestehen der Abschlussprüfung oder wenn man durchfällt und anschließend keinen Antrag auf Weiterbeschäftigung im Lehrbetrieb stellt. Nach der zweiten Wiederholungsprüfung ist dann auf jeden Fall Schluss (Az. 5 AZR 622/98).

Dieser Artikel ist hilfreich. 92 Nutzer finden das hilfreich.