Ausgewählt, geprüft, bewertet

Finanztest hat 139 Kredit­institute befragt, welche Abruf­kredite und Kredit­rahmen sie anbieten, die nicht an eine Kreditkarte oder Bank­karte gekoppelt sind. In der Auswahl waren alle über­regionalen Institute, alle Direkt­banken, alle Institute, die monatlich Daten für unseren Markt­platz liefern, sowie die größten Sparkassen und Volks- und Raiff­eisen­banken. Insgesamt 11 der Institute, die sich an der Unter­suchung beteiligen wollten, bieten ein solches Produkt an.

Angebote auch für Selbst­ständige. Einige Anbieter bieten das Produkt nur für Angestellte mit regel­mäßigem Einkommen an, bei einigen haben auch Selbst­ständige und Freiberufler die Möglich­keit, einen Kredit­rahmen zu bekommen.

Kredit­rahmen. Die Angaben zeigen, welchen Kredit­rahmen ein Kunde sich mindestens einräumen lassen muss und maximal einräumen lassen kann. Der Mindest­kredit­rahmen muss nicht voll in Anspruch genommen werden.

Mindest­summe pro Abruf. Ein nicht voll ausgeschöpfter Kredit­rahmen kann immer wieder erneut in Anspruch genommen werden. Einige Anbieter verlangen jedoch, dass jede Verfügung mindestens eine bestimmte Summe umfasst.

Monatliche Mindest­tilgung. Bei vielen Anbietern muss der Kunde monatlich einen bestimmten Betrag tilgen. Die Höhe der Tilgung richtet sich entweder nach dem aktuell in Anspruch genom­menen Kredit oder nach der Höhe des Kredit­rahmens. Sie darf meist einen bestimmten Betrag nicht unter­schreiten.

Bearbeitungs­gebühr. Zwei Anbieter verlangen eine Bearbeitungs­gebühr. Sie wird in Prozent vom verfügten Betrag berechnet und fällt bei jeder neuen Verfügung erneut an.

Soll­zins. Hängt die Höhe des Soll­zinses von der Kreditwürdig­keit ab, steht hier eine Spanne.

Effektiver Jahres­zins. Der effektive Jahres­zins hängt von der Lauf­zeit und der Inan­spruch­nahme ab. Wir haben ihn für einen Kredit­betrag von 5 000 Euro und einer Lauf­zeit von 48 Monaten bei gleich­mäßiger Tilgung angegeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1741 Nutzer finden das hilfreich.