Abruf­kredite Test

Ein Abruf­kredit ist wie ein Dispo auf einem Extra­konto. Das bringt Über­blick und Flexibilität – bei oft nied­rigeren Zinsen: Der güns­tigste Abruf­kredit kostet derzeit nur 4,88 Prozent. Tolle Idee eigent­lich. Doch nur wenige kennen diese Form des Kredits. Und das Angebot ist über­schaubar: Nur 11 der 139 von Finanztest untersuchten Banken bieten sie an.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuel­leren Test: Abrufkredite.

Zinsen deutlich unter 10 Prozent

Bei einem Abruf­kredit – auch Rahmenkredit genannt – handelt es sich um ein Kredit­konto, das der Kunde bis zu einem bestimmten Betrag über­ziehen kann. Er kann ihn auch jeder­zeit wieder neu bis zum vereinbarten Rahmen in Anspruch nehmen. Das beste Angebot macht derzeit die Volks­wagen Bank. Ihr Comfort­Credit Online kostet nur 4,88 Prozent pro Jahr. Der Zins­satz ist aber bis zum 15. Oktober befristet. Drei weitere Banken liegen zwischen 6 und 7 Prozent.

Zinsen variabel

Die Banken können die Zinsen ähnlich wie Dispozinsen während der Lauf­zeit ändern. Einige koppeln ihre Zins­sätze an den Leitzins der Europäischen Zentral­bank, etwa die C & A-Bank oder die Sant­ander Consumer Bank. Die PSD Bank Hannover richtet sich nach dem 3-Monats-Euribor, einem kurz­fristigen Kapitalmarkt­zins. Sie hat ihren Kreditzins Ende März von 5,95 auf 6,3 Prozent und im Juni auf 6,55 Prozent erhöht.

Kredit­rahmen bis 50 000 Euro

Abruf­kredite gibt es für Beträge zwischen 300 und 50 000 Euro. Viele Banken setzen den Kredit­rahmen bei mindestens 2 500 ­Euro fest, die ING-Diba und die VW Bank (online) fangen bei 5 000 Euro an. Das heißt nicht, dass der Kunde den vollen Betrag in Anspruch nehmen muss. Er muss auch nur für den genutzten Betrag Zinsen zahlen. Welchen Kredit­rahmen der Kunde letzt­lich bekommen kann, hängt in jedem Fall von seiner Kreditwürdig­keit ab.

Rück­zahlung nach eigenem Wunsch

Die Abruf­kredite sind nahezu beliebig tilg­bar. Bei der ING-Diba müssen die Kunden allerdings zumindest zurück­zahlen, was an Zinsen anfällt, mindestens jedoch 50 Euro. Die meisten anderen Institute verlangen als Mindest­rate 2 Prozent des geliehenen Betrags. Wer will – oder muss – kann den Kredit oder auch nur einen Teil­betrag jeder­zeit neu in Anspruch nehmen.

Flexible Alternative zum Raten­kredit

Die Finanztest-Tabelle enthält sowohl Soll- als auch den effektiven Jahres­zins­satz. Die angegebenen Soll­zins­sätze für Abruf­kredite sind mit den Zinsen von Dispokrediten vergleich­bar. Wer den Abruf­kredit mit den Kosten eines Raten­kredites vergleichen will, muss den Effektivzins heran­ziehen. Wie hoch der effektive Zins ist, hängt zum einen davon ab, wie oft die Bank die Zinsen verrechnet. Üblich sind entweder eine monatliche oder eine vierteljähr­liche Zins­abrechnung. Zum anderen kommt es darauf an, wie der Kunde seinen Kredit tilgt. Die effektive Verzinsung in der Tabelle ist angegeben für einen Kredit in Höhe von 5 000 Euro und gleich­mäßiger Tilgung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1739 Nutzer finden das hilfreich.