Reinfall für Katja Günther: Die Inkassoanwältin, die seit Jahren Geld bei Opfern von Internet-Abofallen eintreibt, hatte eine Internetnutzerin angemahnt, für ein „Geburtstags-Archiv“ zu zahlen. Zu Unrecht: Da der Preis – wie bei Abofallen üblich – so versteckt war, dass die Surferin ihn übersah, muss sie nicht zahlen. „Die Seite ist darauf angelegt, Internetnutzer zu täuschen“, meinte das Amtsgericht Karlsruhe. Es liege Beihilfe zum versuchten Betrug vor (Az. 9 C 93/09). „Bleibt zu hoffen, dass andere Gerichte genauso urteilen“,  meint der Karlsruher Rechtsanwalt Benedikt Klas, der das Urteil erstritt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 118 Nutzer finden das hilfreich.