Abmahnungen Meldung

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und sieben Verbraucherzentralen haben bundesweit 38 Anbieter von Kühlgeräten, Sprays und Matratzen abgemahnt. Die Anbieter werben für ihre Produkte mit dem Hinweis, sie seien frei von Fluorchlorkohlenwasserstoffen, FCKW. Werbung mit Klimaschutzargumenten dürfe die Käufer nicht mit Selbstverständlichkeiten in die Irre führen, argumentiert der vzbv. Wegen seiner schädlichen Auswirkungen auf die Atmosphäre und das Klima ist FCKW als Treibgas in Sprühdosen und als Treibmittel in Schaumstoffen für Matratzen schon seit langem in Deutschland ver­boten. Der Discounter Netto warb zum Beispiel für eine Gefrierbox mit dem Spruch „no FCKW“. Auch Samsung und Saturn erhielten wegen eines „FCKW-frei“-Hinweises auf Kühlschränken eine Abmahnung. Die Firma Henkel bewirbt ein Backofenspray mit einem Fantasiesiegel „Treibmittel ohne FCKW“. Henkel, Procter Gamble und die Handelsketten real und Edeka haben inzwischen Unterlassungserklärungen abgegeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 564 Nutzer finden das hilfreich.