Abge­schleppt Meldung

Private Unternehmen dürfen falsch geparkte Autos abschleppen lassen und müssen sie erst zurück­geben, wenn der Falsch­parker die Kosten bezahlt hat. Das hat der Bundes­gerichts­hof in letzter Instanz entschieden (Az. V ZR 30/11). Allerdings dürfen Unternehmen wie die „Park­räume KG“ nur die Kosten fürs Abschleppen und die Vorbereitung dafür kassieren. Die Über­wachung von Park­plätzen müssen die Grundstücks­besitzer selbst zahlen. Geklagt hatte eine Frau, die ihren Wagen auf einem Supermarkt­park­platz in Berlin abge­stellt hatte, ohne dort einzukaufen. Sie sollte fürs Abschleppen 219,50 Euro zahlen und weigerte sich. Sie forderte Heraus­gabe ihres Autos und eine Entschädigung für den Nutzungs­ausfall. Erst als sie acht Monate später schließ­lich doch noch zahlte, erfuhr sie, wo ihr Wagen stand. Tipps und Details: www.test.de/abschleppen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 159 Nutzer finden das hilfreich.