Die meisten unerwünschten Massen­E-Mails („Spam“) kommen aus Amerika: Virenspezia­listen zufolge stammten im zweiten Quartal etwa 23 Prozent der Müll-Mails aus den USA. Zweitgrößter Spam-Produ­zent war demnach China mit 20 Prozent. Aus Deutschland kamen nur 2,5 Prozent der unerbetenen Elektrobriefe.

Dieser Artikel ist hilfreich. 25 Nutzer finden das hilfreich.