Abgeltungsteuer fürs Clubkonto – das ist umständlich für Sportgruppen, Sparclubs, Schulklassen und andere „lose Personenzusammenschlüsse“, die ein Gemeinschaftskonto haben. Bei ihnen will das Finanzamt künftig auf die 25-prozentige Steuer verzichten. Bedingungen dafür sind: Die Gruppe muss aus mindestens sieben Personen bestehen, die Kapitalerträge dürfen jährlich nicht über 10 Euro pro Mitglied, maximal 300 Euro liegen, das Konto muss den Namen des Inhabers enthalten sowie einen Zusatz, aus dem hervorgeht, dass es sich um eine Gruppe handelt. Ausgeschlossen von dieser Regelung sind Wohnungseigentümer- und Erbengemeinschaften (BMF-Schreiben, Az. IV C 1–S 2252/08/10003).

Dieser Artikel ist hilfreich. 701 Nutzer finden das hilfreich.