Abgeltung­steuer Meldung

Ein neues Urteil des Finanz­gerichts Münster macht Anlegern Hoff­nung, die mit Wert­papieren auf den Gold­preis spekulieren. Lösen sie Xetra-Gold-Inhaberschuld­verschreibungen gegen Gold ein, müssen sie keine Kapital­erträge versteuern, entschieden die Finanz­richter.

Ein Mann hatte die börsen­gehandelten Inhaberschuld­verschreibungen 2009 erworben. Er erhielt bei Rück­gabe entsprechend den Bedingungen pro Stück ein Gramm Gold. Allerdings berechnete ihm darauf­hin die Bank – wie von der Finanz­verwaltung vorgesehen – 211 000 Euro steuer­pflichtige Kapital­erträge.

Der Anleger klagte und hat in der ersten Instanz gewonnen. Es würde nur ein steuer­pflichtiger Gewinn entstehen, wenn er das Gold inner­halb eines Jahres wieder verkauft, begründeten die Richter (Az. 12 K 3284/13 E, Revision zugelassen).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.