Abgeltungsteuer: Depot im Ausland

Frage: Kann ich die Abgeltungsteuer legal umgehen, indem ich mein Depot im Ausland führen lasse?

Finanztest-Antwort: Nein, dieses Schlupfloch gibt es nicht. Wenn Sie in Deutschland wohnen, müssen Sie Ihr rund um den Globus erzieltes Einkommen in Deutschland versteuern. Wo Ihr Depot geführt wird, spielt dabei keine Rolle.

Ausländische Banken müssen zwar nicht die Abgeltungsteuer auf Kursgewinne für den deutschen Fiskus einziehen. Ihre Gewinne sind aber trotzdem steuerpflichtig. Sie müssen sie in Ihrer jährlichen Einkommensteuererklärung angeben. Im Steuerbescheid werden dann 25 Prozent Abgeltungsteuer plus Solidaritätszuschlag und eventuell Kirchensteuer berechnet.

Im Ausland kann nach dortigem Recht eine Quellensteuer fällig werden. Die wird Ihnen in Deutschland in Grenzen auf die Steuerschuld angerechnet. Wer im Ausland angefallene Gewinne dem Finanzamt vorsätzlich verschweigt, begeht eine Steuerstraftat.

Zurück zur Übersicht

Dieser Artikel ist hilfreich. 8943 Nutzer finden das hilfreich.