Abgeltungsteuer Das müssen Sie wissen

0
Inhalt

Wenn 2009 die Abgeltungsteuer kommt, müssen sich Anleger auf viele Neuerungen einstellen. Die Banken führen dann für jeden Kunden die Steuer ab, sobald der Steuerfreibetrag von 801 / 1 602 Euro im Jahr (Alleinstehende / Verheiratete) überschritten ist. Der Sparerfreibetrag heißt ab 2009 auch anders: Sparerpauschbetrag. Über diesen sind dann künftig auch die Werbungskosten komplett abgedeckt. Noch etwas ist neu: Banken überweisen künftig auch den Solidaritätszuschlag an das Finanzamt.

Themenpakete Abgeltungsteuer. Finanztest sagt, welche Änderungen auf Anleger und Steuerzahler zukommen und woran sie künftig in der Steuererklärung und bei ihren Geldanlagen denken müssen. Zusätzlich enthält das Themenpaket einen Artikel, der über neue Regelungen der Abgeltungsteuer für Rentner informiert.
Alle Tests und Artikel zur Abgeltungsteuer aus Finanztest finden Sie im aktuellen Themenpaket auf 48 Seiten. Das PDF-Dokument können Sie für 4,90 Euro herunterladen.

0

Mehr zum Thema

  • Steuererklärung 2020 Abrechnen in Corona-Zeiten – so gehts

    - Als Folge der Corona-Pandemie müssen Angestellte, Familien, Rentne­rinnen und Rentner beim Ausfüllen der Steuererklärung 2020 einige Besonderheiten beachten.

  • Kirchen­steuer Beten und sparen

    - Kirchen­mitglieder zahlen mehr Steuern als andere. Wir sagen, wie sich die zusätzlichen Abgaben senken lassen.

  • Fonds­besteuerung Abrechnungen verstehen, Gewinne ermitteln

    - Seit 2018 gilt neues Recht bei der Besteuerung von Investmentfonds. Viele Anleger verstehen seitdem ihre Abrechnungen nicht mehr. Wir erklären sie Schritt für Schritt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.